Rundholzallergie

Kalenderwoche 50-2019

So, heute die letzte gemeinsame freiwillige Leistung für die Stadt Gebesee. Am Denkmal (das Wort hat was, Denk Mal), war nicht viel zu tun. Den Verursachern der Rundholzallergie in der Zwitterstadt/dorf haben wir schon genügend Arbeit abgenommen.

Vor 30 Jahren, als ich noch Meister war, gab es für hervorragende Leistungen im soz…….. Wettbewerb noch Auszeichnungen. „Bestarbeiter“, „Held der Arbeit“, „Aktivistenabzeichen“ das wollen wir natürlich nicht mehr haben.
„Schönen Dank“ gibt es aber auch nicht mehr, da ich als „Alpha-Männchen“ gewisse Kommunikationswege meide.

Dafür wurden wir auf alle Fälle durch die VG Gera-Aue und die Stadtarbeiter unterstützt, die für die Beseitigung des Unrates das ganze Jahr über sorgten. Danke!

Man sieht an den Bildern, es waren Kleinigkeiten und für uns beide Jahresabschluss. Ohne Party!

Die positiv Verrückten haben es auf insgesamt 122 Stunden freiwillige, unentgeltliche und gemeinnützliche Arbeit gebracht (zusammen).

Diti`s Jedentagstunden nicht mitgezählt.

Meine Radweg- und Stadionstunden kommen in der Unendlichen Geschichte mal ans Licht. Im Jahr 2019 waren es über die 200 Stunden.

Hier noch einen Gruß an Inge Posner. Ich hoffe, sie verzeiht mir, dass ich ihr Alter mit 70 + P angebe, denn sie sammelt auch viel Müll. Auf dem Friedhof sind es auch viele nette Menschen, die Gutes TUN.

Postskriptum:

Wussten Sie schon, dass Menschen, die anders sind, auch anders sind und von anderen gemieden werden? Haben die anderen aber für umsonst!

Es grüßen Diti B, Herr Pe

Veröffentlicht in: